Wintergrillen mit heißen Kaffee

Grillen im Winter Immer mehr im Trend

Wintergrillen ist schon seit einigen Jahren sehr beliebt und findet immer mehr Freunde. Es ist auch einfach ein faszinierendes und tolles Naturerlebnis. Allerdings kann man das Wintergrillen kaum mit dem sommerlichen Barbeque vergleichen. Man sollte sich gut vorbereiten und an das Wohl seiner Gäste denken.

Offenes Feuer wärmt beim Wintergrillen, ist aber kein guter Grill

Oberstes Gebot ist es an das Wohl seiner Gäste zu denken. Sie sollen es warm genug haben und doch zur Not in der Nähe wenigstens eine Hütte haben, auch an eine Toilette muss gedacht werden. Grillen im Wald ist zwar sehr romantisch, aber doch recht unbequem in dieser Hinsicht.

Unvorbereitet sollte niemand zum Wintergrillen einladen. Das wichtigste ist die Art des Grills selbst. Es sollte doch am besten ein Grill mit Deckel sein. Natürlich grillen überall auf der Welt die Wintervölker am offenen Feuer. Aber hierzulande ist man dies nicht gewohnt und es ist einfach schwer das Feuer an zu behalten und Glut zu erzeugen, wenn eisiger Wind weht.

Wesentlich einfacher und dann für die Gäste auch weniger frustrierend ist der Kugelgrill mit Deckel. Zusätzlich kannst du natürlich ein offenes Feuer machen, damit die Leute sich wärmen können. Im Grunde gehört das dazu und die Gäste erwarten dies auch. Es kann an einer extra Feuerstelle entzündet werden oder in einer Feuerschale.

Welcher Grill und welcher Brennstoff

Der Kugelgrill ist einfach die beste Lösung. Die Hitze bleibt im Grill und verschwindet nicht im Wind. Das Grillgut bekommt von mehreren Seiten die Hitze ab und grillt so gut und lecker durch. Es würde sonst auch zu schnell beim Wenden abkühlen. Wer keinen Kugelgrill hat, kann auch ein wenig tricksen und das Grillgut mit einem Kochtopf abdecken.

Warum eigentlich kein Gasgrill? Es wäre so schön einfach, aber auch diese Methode hat im Winter ihre Nachteile. Nimmt man Butangas, so verflüssigt es sich zu schnell bei Kälte. Sie sollten eher Propangas nehmen, das sogar bis zu 40 Minusgraden aushält und erst dann flüssig wird. Auch die Technik und Mechanik des Gasgrills versagt bei Eiseskälte und so kann es Probleme mit dem Druckregler geben. Wenn Sie doch geübt sind im winterlichen Gasgrillen, so werden Sie schon wissen, dass eine zweite Gasflasche eine gute Idee ist.

Beim Grillen mit dem Kugelgrill braucht man Holzkohle. Diese kauft man am besten schon im Sommer oder Herbst. Im Winter gibt es sie kaum noch zu kaufen. Noch dazu braucht man im Winter mehr vom Brennstoff. Und auch hier gibt es eine Tücke im Winter, die den Grillspaß mit Gästen im Nu beenden kann: Feuchte Kohle. Die Kohle soll natürlich trocken gelagert sein! Also dürfen Sie diese nicht an Orten wie dem Keller lagern, oft auch nicht in der Garage, was sonst über den Winter egal wäre.

Standort des Grills beim Wintergrillen

Der Grill muss auf einer festen, ebenen Fläche stehen. Es ist auch deshalb etwas schwierig, weil man zwar Schnee und Eis beim Grillen im Winter toll findet, aber dies macht es natürlich auch gefährlich. Das heißt, die Gäste können ausrutschen und auf den Grill fallen. Das alles muss beachtet werden. Auf keinen Fall darf in der Nähe eine vereiste Fläche sein. Auch müssen Sie den Grill und eure Gäste vor Schneelawinen vom Hausdach schützen. Ja, man muss an vieles denken beim winterlichen Grillen. Es ist einfach nicht so unkompliziert wie im Sommer.

Für die Gäste sorgen

Deine Gäste werden wahrscheinlich naiv an die Sache rangehen. D.h. Sie sind für sie verantwortlich und müssen ihnen vorher die richtige Kleiderwahl nahelegen. Auch wenn es eine Einladung ist, geht es mehr darum, dass alle warm eingepackt sind, als dass sie schick aussehen. Dicke, feste Schuhe sind wichtig und eine dicke Jacke. Man verbringt ja mehrere Stunden draußen. Auch wenn Grill und Feuer wärmen. Es ist vielleicht nicht für alle Platz am Feuer und es wärmt auch nicht von allen Seiten. Passen Sie aber auch bitte auf, dass Ihre Gäste keine gefährlichen Dinge tragen. So kann ein einfacher, langer Schal auch ins Feuer geraten. Besonders kalt wird es dann auch am Gesäß. Daher sind Polster eine gute Idee, sie halten aber auch nicht die Wärme. Halten Sie in jedem Fall für Ihre Gäste zusätzliche Decken bereit.

Einfacher ist es, direkt einen Heizstrahler zu besorgen. Vor Schnee und Regen schützt ein gut installierter Sonnenschirm, der nicht umfallen kann, auch bei Winterböen. Ab 17 Uhr wird es im Winter dunkel. Man sollte ausreichend schöne Beleuchtung dabei haben. Das Lagerfeuer kann nämlich jederzeit ausgehen! Und im Dunkeln wird es schwierig es wieder an zu bekommen.

Was kann als Grillgut genommen werden?

Beim Wintergrillen erwartet man etwas anderes als im Sommer. Der grüne Salat kann eigentlich wegfallen. Die Gäste wollen lieber etwas Warmes. Wenn es schnell gehen soll, dann nimmt man Steaks und Spieße, natürlich Würstchen und Rippchen. Was das Grillgut selbst angeht, sind Sie kaum eingeschränkt, alle Fleisch- und Fischsorten sind geeignet. Sie sollten aber einfach winterlicher würzen. Es gibt extra winterliche Marinaden für das Winter-BBQ. Auch die Grillsaucen können daraufhin abgestimmt werden.

Als Beilagen eignen sich hervorragend Kartoffeln in Alufolie, die Sie vorher mit Öl und Kräutern beträufeln. Typisch als Beilage für das Wintergrillen ist Stockbrot: Man nimmt rohen Brotteig und wickelt ihn um einen Holzstock. Das ist schon ein Event für sich, besonders für Kinder. Das Brot kann über die Glut oder vorsichtig über ein Feuer gehalten werden.

Grillgut warmhalten und was trinken?

Man glaubt es kaum, wie schnell das Grillgut im Winter abkühlt. Nehmen Sie daher eine Thermobox mit. Auch ein Pizzastein ist sehr sinnvoll. Die mitgebrachten Teller können Sie auch noch mal kurz über die Hitze halten. Besser als Porzellanteller sind Pappteller, diese nehmen die Kälte nicht an.

Erstaunlicherweise schmeckt trotz allem ein kühles Bier gut zum winterlichen Steak. Es muss auch gar nicht mehr gekühlt werden. Aber natürlich wollen die Gäste lieber heißen Tee, Glühwein und Punsch mit winterlichen Gewürzen. Dieser kann zuhause gut vorbereitet sein und kommt dann aus der Thermoskanne.

Fazit

Wintergrillen ist ein tolles Event. Als Gastgeber müssen Sie aber auch viel mehr achten als im Sommer und die Sicherheit der Gäste im Auge behalten. Auch das Thema Alkohol ist mit Vorsicht zu genießen. In den Rausch trinken, kann gefährlich werden. Vor allem weil der Körper sein Empfinden für die Kälte nicht mehr wahrnimmt und auskühlen könnte.

Produkte zum Grillen online kaufen

SGB10
  • Große Stückelung
FAF01
  • Super Brennbeschleuniger für Grills und Feuerstellen
FAP32
  • Geruchsneutral und sicher im Gebrauch