Natürliche Einrichtung Birkenrinde als Dekoration

Birke - mehr als Feuerholz

Birke hat eine besonders schöne, weiß marmorierte Rinde und eignet sich daher hervorragend als Dekoration. Wir alle lieben den Anblick von Birkenstämmen, und sie kommen als Dekoelement in der Einrichtung immer mehr zum Einsatz. Sicher hast Du schon mal in Cafés oder Restaurants eine solche Deko aus lauter Birkenstämmen gesehen. Entweder als luftiger Raumteiler oder als ganz natürliche Fensterdekoration. Das Flair der weißen Stämme ist einzigartig natürlich, hell und freundlich.
Doch zum Basteln und Dekorieren eignet sich nicht nur der Stamm, sondern auch die Birkenrinde alleine. Diese kannst Du nämlich separat käuflich erwerben. Als fertig zugeschnittene Stücke in Quadrat- oder Rechteckform, als kleine Herzen und Sterne oder auch als dünne Streifen, mit denen Du flechten kannst. Birkenrinde wird schon seit vielen Jahrhunderten zum Herstellen verschiedener Gegenstände genutzt. Sie ist nämlich so weich und geschmeidig wie Leder, kann wie Papier genutzt werden und hat die Eigenschaften von Holz. Schnitzen, Biegen, Schneiden, Flechten und Formen ist mit diesem Material möglich.

Dekoration aus Birkenrinde für zahlreiche Anlässe

Zurück zur Natur heißt für immer mehr Menschen heute die Devise. Und so wählt man auch für die Tisch- und Wohnungsdekoration lieber natürliche Materialien als Plastik. Birkenrinden-Deko ist ein richtiges Trendthema geworden! Es wird gerne mit Windlichtern und Kerzen kombiniert. Für Feiern mit Gästen eignen sich kleine Birkenscheiben, die man als Untersetzer nimmt, etwa für Gläser aber auch für Kerzen und Dekofiguren. Für Hochzeiten nimmt man gerne Birkenrindenherzen, die man als Tischdeko streuen kann oder als Anhänger an die Fenster anbringen. Natürlich spielt die weiße Farbe der Außenrinde dabei eine entscheidende Rolle.
Geschickte Bastler können aus Birkenrinde Türkränze fertigen und individuell dekorieren.

Was können Sie alles aus Birkenrinde basteln?

  • Ummantelte Windlichter
  • Schalen und Vasen
  • Windlichter mit ausgestanzten Formen
  • Lampenschirme aus Birkenrinde
  • Streudeko in verschiedenen Formen wie Herzen, Sterne, Blumen
  • Anhänger in verschiedenen Formen
  • Türkränze und Dekokränze
  • Dosen und Schatullen
  • Dekofiguren
  • Wandbilder
  • Verkleidungen von Holzmöbeln
  • uvm.

Um ein bestmögliches Bastelergebnis zu erhalten solltest Du ein paar Punkte beachten.

Tipps zum Lagern von Birkenrinde

Schon seit langer Zeit wird Birkenrinde und Birkenholz zum Herstellen nützlicher Alltagsgegenstände verwendet vor allem in Skandinavien, Sibirien, Kanada. Man fertigte daraus sogar Schuhe und Kanus. Kleine Schalen und Dosen brauchte man natürlich auch immer und das natürliche Material war stets vorhanden.
Wenn Du Dir Birkenrinde zum Basteln kaufst, solltest Du beachten, dass sie richtig gelagert werden muss. Es ist ja ein Holzprodukt. Allgemein lässt sich Birkenrinde zwar unbegrenzt lagern, aber sie kann natürlich spröde werden oder Feuchtigkeit ziehen. Man sollte sie erntefrisch aufbewahren und vor Sonne, Feuchtigkeit und Witterung schützen. Am besten lagerst Du Birkenrinde zur Dekoration in kühlen Räumen, die gut belüftet sind. Man sollte sie allerdings nicht in Plastiktüten und Folien einpacken, sondern an der Luft lassen.
Trockene Luft entzieht der Rinde die Feuchtigkeit, danach kann sie zwar auch noch zum Basteln und Dekorieren verwendet werden, aber sie muss vorher gewässert werden. Ist die Feuchtigkeit im Raum zu hoch, dann können Flecken auf der Rinde entstehen. Wenn Sie Birkenrinde für längere Zeit aufbewahren wollen, dann sollte sie flach gelagert werden. Bei mehreren Platten sollte immer Außenschicht auf Außenschicht und Innenseite auf Innenseite liegen. So werden Kratzer vermieden.

Hinweis: Passend zu diesem Ratgeber Beitrag, kannst Du Birkenholz direkt bei uns online bestellen.

Birkenrinde ist leicht entzündlich!

Bedenke bei der Lagerung von Birkenrinde auch, dass sie durch einen hohen Anteil an ätherischen Ölen sehr leicht entzündlich ist. Daher darf sie nicht in der Nähe von Heizungen, Öfen, Lampen oder anderen heißen Gegenständen aufbewahrt werden. Als Kerzenuntersetzer kann man sie nur verwenden, wenn man die Kerze beim Brennen beaufsichtigt und nicht ganz herunter brennen lässt.

Arbeiten mit Birkenrinde als Dekoration

Ist die Birkenrinde nicht weich und geschmeidig zum Basteln, kann man sie in warmes Wasser einlegen. Es sollte ca. 50 °C haben. Es reicht, die Birkenrinde nur kurz in das Wasser zu legen. Aber bei Bedarf auch mehrfach.
Während des Arbeitens mit Birkenrinde solltest Du auch immer mal wieder wässern, weil sie so biegsam bleibt und nicht brüchig wird. Man kann die Birkenrinde stanzen, schneiden, Fäden ablösen, die weiße Schicht entfernen und formen. Dafür muss sie aber schön biegsam sein. Wenn sie einreißt, dann in der Längsrichtung, entlang der dunklen Einkerbungen. Daher muss man die Seitenenden vorsichtig behandeln und Risse während des Arbeitens vermeiden.

Weiße Schicht entfernen und Schichten aufspalten

Die Birkenrinde hat viele Schichten, ähnlich einer Zwiebel. Zum Basteln löst man meist die einzelnen Schichten ab. Du kannst dies mit der Hand bewerkstelligen und die weiße Schicht abziehen. Dafür greifst Du zwischen die Schichten und entfernst die weiße Schicht einfach in der Dicke, wie Du sie brauchen.

Dabei hältst Du die Platte aufrecht, so dass die Struktur der Rillen waagerecht verläuft. Nun wird von oben zwischen die Schichten gegriffen und die Rinde geöffnet. Dann kann man sie nach unten abziehen.
Hilfreich sind kleine Messer, um die Rinde, wenn sie hängenbleibt, leichter abziehen zu können. Nimmt man die Innenseite zum Basteln, die gelblich ist, so muss man auch immer achtgeben, dass man keine Löcher hineinschneidet, wenn man Verwüchse entfernen möchte. Warmes Wasser hilft auch beim Schälen.

Weiße Schicht zum Dekorieren verwenden

Du kannst die weiße Außenseite der Birkenrinde als Dekoration für Holzmöbel, als Verkleidungen oder Wandpaneele verwenden. Dazu muss man nur die weißen Rindenstücke aufleimen. Du musst darauf achtgeben, dass die Oberfläche nicht angegriffen wird und das Rindenstück nicht beim Arbeiten zerbricht.

Tipps zum Arbeiten mit der weißen Birkenrindenschicht:

  1. Die Außenschicht ist sehr witterungsbeständig, allerdings muss man auf Kratzer und Druckstellen aufpassen. Die weiße Schicht ist sehr dünn und kann schnell abgerieben werden.
  2. Die Birkenrinde sollte beim Arbeiten am besten etwas gepolstert werden, etwa mit Schaumstoff oder Folie.
  3. Da Birkenrinde sehr wasserabweisend ist, sollte eine längere Aushärtungszeit von Leimen auf Wasserbasis berücksichtigt werden.
  4. Birkenrinde braucht einen Leim, der gut hält, da sie sich an den Rändern leicht einrollt und zwar in Richtung der weißen Außenschicht.

Extra Tipp:

Die schöne weiße Oberfläche kann auch mit einem Klarlack fixiert werden. Wenn er matt gewählt ist, wirkt dies sehr natürlich und die losen Elemente der Rinde lösen sich nicht ab.
Entdecke die vielfältigen Möglichkeiten mit Birkenrinde einzigartig schöne, natürliche Dekoration herzustellen. Natürlich dürfen zu der Rinde noch andere Materialien hinzukommen wie getrocknete Blumen, Schleifen, Bänder und weiteres Holz. Lasse Deiner Kreativität freien Lauf!


Themen die Dich auch interessieren könnten

Tipps für die Balkongestaltung

Nicht jeder hat den Wunsch oder die Möglichkeit, in einem Haus mit Garten zu wohnen. Die wenigsten möchten jedoch komplett auf ein Fleckchen Grün verzichten. Das ist auch nicht nötig, denn ein Balkon lässt sich mit einfachen Mitteln zu einer Oase zaubern, die einem Garten in nichts nachsteht. Für jeden Wunsch gibt es unzählige Hilfsmittel und Dekorationsideen, um den Balkon in das gewünschte Nutzungsobjekt zu verwandeln. Lesen Sie hier alle Tipps zur Balkongestaltung

Dein selbstgebautes Nagergehege im Garten

Um sich einen Hasenstall selber zu bauen oder ein Nagergehege allgemein, braucht man nicht unbedingt heimwerkerische Fähigkeiten. Du solltest nur planvoll vorgehen und verschiedene Punkte beachten. In diesem Artikel erhältst Du zahlreiche Tipps zum Eigenbau eines Geheges und eine Bauanleitung. Bei genauer Umsetzung finden Deine Nager in dem neuen Gartengehege garantiert ein neues sicheres und artgerechtes Zuhause. Zur Bauanleitung

Welches ist das beste Kaminholz? Hartholz und Weichholz im Überblick!

Heizen. Kochen. Grillen: Rund ums Jahr brauchen wir Holz für unsere Kamine, Feuerstellen und Saunen im Garten oder einfach zum Grillen. Holz ist gleich Holz? Ganz im Gegenteil! Denn die heimischen Holzarten unterscheiden sich nicht nur durch unterschiedliche Brennwerte. Während einige Hölzer wahre Alleskönner sind, eignen sich andere Arten nur für spezielle Zwecke. Wir stellen Dir die wichtigsten Holzarten vor. Alles über Kaminholz


Produkte zum Thema Steinkohle