Lagerung Holzbriketts für den Kamin

Lagerung von Holzbriketts Was gibt es zu beachten?

Wenn draußen die Temperaturen sinken, machen wir es uns zu Hause vor dem Kaminofen gerne gemütlich. Anstelle von Scheitholz lassen sich die Feuerstellen auch mit Holzbriketts heizen. Doch wie lagert man Briketts richtig? Wir haben Tipps, damit einem bezaubernden Flammenspiel im Kamin nichts im Wege.

Sie möchten in diesem Winter gerne Ihren Kaminofen mit Holzbriketts heizen? Oder Sie haben schlichtweg nicht den Platz, um Brennholz zu lagern? Mit naturbelassenen Holzbriketts treffen Sie eine ebenso gute Wahl, Ihren Kamin oder Kaminofen zu heizen. Denn auch hier setzen Sie auf ein absolutes Naturprodukt, das ohne Emissionen auskommt.

Die umweltfreundlichen Presslinge werden aus sehr trockenen Spänen und Restholz hergestellt, die unter hohem Druck in eine quadratische oder runde Form zusammengepresst werden. Das im Holz enthaltene Bindemittel Lignin wird bei diesem Prozess gelöst und hält die Späne später zusammen. Weitere Zusatzstoffe sind nicht erforderlich. Aufgrund der hohen Dichte und sehr geringen Restfeuchtigkeit erreichen Holzbriketts Brennwerte, die mit denen von Braunkohle vergleichbar sind. 6 Prozent Restfeuchtigkeit ist im Brikett vorhanden, sobald es verarbeitet wurde.

Holzbriketts lagern: Platzsparend und gut stapelbar

Der große Vorteil gegenüber Scheitholz: Holzbriketts produzieren deutlich weniger Asche und Ruß – und benötigen einen kleineren Lagerraum. Zum Vergleich: Für drei bis fünf Meter Raummeter Brennholz benötigen Sie nur 1,5 Raummeter Holzbriketts. Der Grund dafür ist, dass die Presslinge extrem verdichtet sind und sich durch ihre gepresste Form besser stapeln lassen.

Tipp für Hobbygärtner:

Die Asche der Holzbriketts ist ein optimaler Dünger für Ihren Garten. Als Richtwert gilt: Zwei bis drei Liter Kaminasche reichen für ein Beet mit 10 m² Größe.

Holzbriketts lagern: Aber bitte trocken!

Holzbriketts lagern können Sie überall dort lagern, wo Sie etwas Stauraum haben. Das kann in der Garage, auf dem Dachboden oder gar im Wohnzimmer sein. Sie finden in Körben oder Regalen Platz oder lassen sich sogar frei im Raum stapeln. Einzige Voraussetzung: Es muss wirklich trocken sein. Zwar werden Holzbriketts vom Hersteller kammertrocken geliefert. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit lässt die Briketts aber aufquellen. Das führt zu einer schlechteren Brenneffizienz, mehr Ruß im Kamin und öffnet mittelfristig Tür und Tor für Schädlinge oder gar Pilze, die sich im feuchten Klima besonders wohlfühlen.

Prinzipiell gilt: Je höher der Wassergehalt im Brikett ist, umso geringer ist der spätere Heizwert. Deswegen sollten Sie Holzbriketts nur für sehr kurze Zeit im Freien lagern. Auch Überdachungen im Freien sind kein sicherer Ort. Und auch Kellerräume, zum Beispiel in den typisch feuchten Altbau-Souterrains, bieten kein gutes Klima. Sofern Sie einen trockenen Lagerraum für Ihre Holzbriketts gefunden haben, können Sie die Presslinge unbegrenzt aufbewahren. Ein Verfallsdatum gibt es nicht.

Achten Sie beim Kauf auf gute Qualität. Ihr Kamin wird es Ihnen danken. Finger weg von Briketts, die schlecht riechen oder bereits feuchte Stellen zeigen!

Holzbriketts der Marke Heizfuxx

Im PALIGO Shop halten wir zertifizierte Pinikay-, Nestro- oder RUF-Holzbriketts der Marke Heizfuxx vor. Bei all diesen Presslingen handelt es sich um hundertprozentige Naturprodukte, die ohne chemische Bindemittel auskommen und damit CO2-neutral sind. Wir liefern unsere Briketts in Folie eingeschweißt an, sodass sie trocken bei Ihnen zu Hause ankommen. Auf Paletten angeliefert haben die Holzbriketts keinen Bodenkontakt, auf dem es ebenfalls zur Aufnahme von Feuchte kommen könnte. Achten Sie trotz der Folie auf eine trockene Lagerung und lassen die Briketts nicht zu lange im Freien liegen. Mit der Zeit können in der Folie Löcher entstehen, durch die Feuchtigkeit eindringen kann. 

Holzbriketts online kaufen